Qualitätsprüfung und Keimung

Home / Qualitätsprüfung und Keimung
Qualitätsprüfung und Keimung

Qualitätsprüfung und Keimung

Eine Qualitätsprüfung des Saatguts ist in Saatgutbanken unerlässlich. Da die Anzahl potenziell lebensfähiger Samen sowie deren Lebensfähigkeit nicht nur von Art zu Art, sondern auch saisonal und regional sehr unterschiedlich ist, ist es sinnvoll, jede einzelne Saatgutsammlung nach verschiedenen Qualitätskriterien zu untersuchen. Diese sind im Einzelnen das Gewicht frischer Samen unter Berücksichtigung der relativen Feuchte, eine optische Kontrolle (z.B. auf Befall und Reife) und eine Röntgenanalyse, mit dem einzigen an einer deutschen Universität eingesetzten Samenröntgengerät.
Im Hinblick auf das Anlegen von Erhaltungskulturen bzw. das Durchführen von Ansiedlungsmaßnahmen ist die Kenntnis der optimalen Keimungsbedingungen essenziell. Mit den Keimungsversuchen im WIPs-De II Projekt sollen die optimalen Keimungsbedingungen unter Berücksichtigung der „keimungsökologischen Nische“ aller Verantwortungsarten ermittelt werden. Dazu steht eine Vielzahl von unterschiedlichen chemischen und physikalischen Variationsmöglichkeiten zur Verfügung.

Zuständige(r) Verbundpartner: Botanischer Garten Regenburg (Kontakt)