Saatgutsammlung und -sicherung

Home / Saatgutsammlung und -sicherung
Saatgutsammlung und -sicherung

Saatgutsammlung und -sicherung

Die Sammlung der Samen und Sporen sowie ihre Lagerung in den vier regionalen Saatgutbanken der am Projekt beteiligten Botanischen Gärten Berlin, Mainz, Osnabrück und Regensburg dienen der Sicherung der genetischen Vielfalt der Pflanzenarten. Arten haben sich im Laufe der Evolution in Anpassung an abiotische Faktoren wie Klima und Boden und an biotische Faktoren wie Konkurrenz oder Krankheitserreger entwickelt. Unterschiede zwischen Naturräumen können zu Anpassungen innerhalb einer Art führen. Bei den Sammlungen im Projekt werden insgesamt 530 “Naturraum-Einheiten” nach Meynen/Schmithüsen berücksichtigt, um diese Vielfalt möglichst umfassend abzubilden.
Das Saatgut wird in vier Botanischen Gärten aufbereitet, geprüft und unter Einhaltung internationaler Standards aufbewahrt. Außerdem werden von ausgewählten Populationen Erhaltungskulturen angelegt und Jungpflanzen für Ansiedlungsmaßnahmen herangezogen.
Je nach Verfügbarkeit wird das Saatgut verschiedenen Institutionen für Forschungszwecke sowie für Naturschutzmaßnahmen bereitgestellt.

Zuständige(r) Verbundpartner: Botanischer Garten Osnabrück (Kontakt)